Martina Bentley
Psychologische-Beratungspraxis_Martina-Bentley_QiGong

Qi-Gong Kurse

Qigong beschreibt spezielle Wahrnehmungs-, Konzentrations- und Bewegungsübungen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie lassen die Lebenskraft (Qi) wieder ungehindert fließen, stärken die Funktionen aller Organe und Sinne und der Praktizierende fühlt sich gesünder und wieder in Harmonie mit seiner Umwelt.

Energie steckt überall

Die sanften Körperübungen werden eingesetzt, um Entspannung herbeizuführen und dienen der Gesundheitsvorsorge, der Schmerzlinderung und allgemein dem Körpertraining. Sie unterstützen den Organismus bei Heilungs- und Reinigungsprozessen des Körpers und des Geistes. Im Rahmen eines Kurses steht die intensive praktische Übung im Mittelpunkt, die uns die direkte `Erfahrung` des Energieflusses ermöglicht.

Qi-Gong wird präventiv und therapeutisch eingesetzt. Ärzt/innen, Heilpraktiker/innen, Psychologische Berater/innen, Masseure/Masseurinnen sowie Betreuer/innen in Pflege und Trainer/innen im Fitness- und Wellnessbereich nutzen die Wirkungen der Methode in zunehmendem Umfang.

Vorkenntnisse sind nicht nötig! Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, dicke Socken und eine Decke mit.

Autogenes Training

Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, da diese die Kosten ganz oder teilweise übernehmen !

Das Autogene Training stellt eine Form der Selbsthypnose dar, die ein Umschalten der körperlichen, vegetativen Funktionen (wie z.B. Durchblutung, Pulsschlag, Atmung) in einen Ruhezustand zur Folge hat; d.h. in anderen Worten, dass man direkt über gedankliche Konzentration zur Ruhe kommt. Mit der Methode wird Ruhe und Entspannung angestrebt sowie ein verbessertes Konzentrationsvermögen. Zusätzlich fördert es allgemein die Stressverträglichkeit und ist hilfreich bei chronischen Schmerzen.

Einsatz findet es auch bei vielen psychischen und psychosomatischen Störungen.

Bei übermäßigen physiologischen Fehlregulationen (z.B. Herzrasen, Ohnmachtsanfälle) sollte es nur mit Vorsicht angewendet werden. Die imaginativen Verfahren sind nicht geeignet bei Patienten mit Psychosen.